Mission

Wir sind eine gemeinnützige europäische Nichtregierungsorganisation, die gegründet wurde, um jungen Menschen zu helfen und ihnen zu dienen. Unser 47-Sterne-Logo ist der Spiegel unserer Maßnahmen, die über die Europäische Union hinausgehen und aller Länder des Europarates einschließen. Wir als junge Menschen wollen mit unserer Energie für unsere Anliegen kämpfen und andere Jugendliche motivieren, Europa in eine neue Richtung zu führen. Diese Richtung fördert Menschenrechte, Gleichheit, soziale Eingliederung, Staatsbürgerschaft, Kultur, gesunde Lebensweise, Umweltschutz und technologisches Wissen.

Unser Aktivitäten Plan für 2017 ist das Ergebnis von 10 Jahren Pilotprojekten, positiven Erfahrungen, Erfolgsgeschichten und auch einigen frustrierten Projekten. All diese Arbeiten ermöglichten es, einige organisatorische Konzepte zu testen und legten die Grundlage für die Arbeit, die wir gerade entwickeln, und vor allem, was wir für die Zukunft vorbereiten. Mit diesen Projekten wollen wir junge Menschen Tools vermitteln, die ihnen helfen, das Funktionieren der Gesellschaft zu verstehen, aber vor allem ihnen die Möglichkeit geben, den Entscheidungsprozess zu beeinflussen und sogar daran teilzunehmen. Wir wollen auch mit der generalisierten Idee – und dem wachsenden Trend – brechen, dass die Zugänglichkeit zu politischer Partizipation stark von den familiären Bedingungen abhängt. Wir wollen die Integration junger Menschen fördern, die dazu neigen, weniger Zugang zu diesen Initiativen zu haben und somit zur Verringerung der Ungleichheit zwischen den sozialen Schichten beitragen.

Als eine Institution für junge Menschen glauben wir, dass unsere Arbeit ein wesentlicher Faktor ist, um nicht nur die jüngeren Generationen zu involvieren, sondern auch die Diskussion und Umsetzung von Politiken, die die Union unserer europäischen Gesellschaft stärken, zu verändern und zu beschleunigen. Diese Union muss auf einem demokratischen Regime basieren, das auf humanitären Werten und der uneingeschränkten Achtung der Menschenrechte, der Meinungsfreiheit, des kritischen Denkens und der Gleichheit in all seinen Aspekten beruht.

Hinzu kommt, dass die Jugendbeteiligung und Wahlbeteiligung neue Tiefstände erreicht und laut Eurobarometer 79% der jungen Europäer im Alter zwischen 15 und 30 Jahren die Möglichkeit nicht in Erwägung ziehen, sich zu Lebzeiten um eine Wahl zu bewerben. Die Eurobarometer-2-Daten von 2013 bekräftigen diese Idee: 23% der jungen Menschen, die an mindestens einer assoziativen Tätigkeit teilgenommen haben, erwägen die Möglichkeit, Kandidaten für eine Wahl zu sein. Zur gleichen Zeit waren nur 14% der Jugendlichen ohne assoziative Beteiligung bereit, sich zu bewerben.

Daher ist es wichtig, Möglichkeiten zu schaffen, die jungen Menschen Zugang zu Erfahrungen ermöglichen, die ihnen eine aktive Beteiligung und ein kritisches Nachdenken über unsere Gesellschaften ermöglichen. Diese Bereitschaft, die Teilnahme junger Menschen zu unterstützen, findet sich im Vertrag von Lissabon, Artikel 165, der besagt, dass eines der Ziele der EU darin bestehen sollte, die Teilnahme junger Menschen am demokratischen Leben in Europa zu fördern.

Wie Nelson Mandela sagte, „Bildung ist die mächtigste Waffe, um die Welt zu verändern“.